Jahnstraße 20
 67489 Kirrweiler
 Tel.: 06321 / 58797
 Fax: 06321 / 57491
 info@wein-gaestehaus-zoeller.de




   
Gästehaus
Buchungsanfrage
Anfahrt
Wein-Preisliste
Weintouren
Links
Impressum
AGB
Startseite
 

Impressum


Gästehaus Norbert Zöller
Jahnstraße 20, 67489 Kirrweiler

Tel.: 06321 / 58797 Fax: 06321 / 57491
E-Mail: info@wein-gaestehaus-zoeller.de"> info@wein-gaestehaus-zoeller.de
Internet: www.wein-gaestehaus-zoeller.de

USt.ID-Nr.: DE 14882616

Bankverbindung:
VR Bank Südpfalz
BIC GENODE61SUW
IBAN DE36548625000005462517

Aufsichtsbehörde:
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9, 55116 Mainz

Wir gehören der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz,
Burglandstraße 7, 55543 Bad Kreuznach, an.
Gesetzliche Grundlage unserer Tätigkeit: Weingesetz (WeinG)


Urheberrecht:

Alle Bilder, Firmenlogos, Texte, Grafiken und Tondateien unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne Zustimmung weiterverarbeitet werden. Alle benutzten Firmenbezeichnungen und Warenzeichen unterliegen dem Copyright bzw. der Markenrechte der jeweiligen Firmen.


Technische Realisierung:

Rong GmbH
Königsgasse 6, 76833 Frankweiler
www.rong.de
--------------------------------------------------------------------------------

Rechte und Pflichten aus dem Gastaufnahmevertrag Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA)

Wie immer im Geschäftsleben geht es auch bei der Zimmerreservierung nicht ohne rechtliche Regelung. Eine vom Gast vorgenommene und vom Beherbergungsbetrieb akzeptierte Zimmerreservierung begründet zwischen beiden Parteien ein Vertragsverhältnis, den Gastaufnahmevertrag. Wie alle Verträge kann auch der Gastaufnahmevertrag nur mit Einverständnis beider Parteien gelöst werden. Im einzelnen ergeben sich aus ihm folgende Rechte und Pflichten:

1. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt oder, falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist.
2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.
3. Der Gastgeber (Vermieter) ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung des Zimmers dem Gast Schadenersatz zu leisten.
4. a) Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu bezahlen, abzüglich der vom Gastgeber ersparten Aufwendungen.
b) Die Einsparungen betragen normalerweise bei Übernachtung mit Frühstück 20%, Übernachtung mit Halbpension 30%, Übernachtung mit Vollpension 40% und reiner Übernachtung ohne Zusatzleistung 10%.
5. a) Der Gastgeber ist nach Treu und Glauben gehalten. nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben um Ausfälle zu vermeiden.
b) Bis zur anderweitigen Vergabe des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages den nach Ziffer 4 errechneten Betrag zu bezahlen.
6. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Betriebsort.